Der Bergmandl Klettersteig erfordert Können, Kraft und Konzentration. | © Martin Fülöp
alpine Abenteuer 
in den Skisport-Bergen

Klettern und Klettersteige

Hoch hinaus in den Alpen

Wer die Herausforderung sucht, wird sie auch bekommen in den skisport.com Gebieten. Mit sagenhaften Kletterrouten und Klettersteigen aller Schwierigkeitsgrade gibt es für jeden Andrenalinjunkie die passende Auswahl. Und dann geht es los: ihr seid mitten in der Felswand, ihr könnt an nichts anders Denken als an die Sache selbst. Höchste Konzentration, jeder Schritt muss sitzen und jeder Griff passen. Das ist Klettern in den Bergen von skisport.

Lasst euch verzaubern von der einzigartigen Welt des massiven Graus und überzeugt euch selbst, dass kein Fels dem anderen gleicht!

Bei der Warscheneckbegehung sind Kletterkenntnisse das A und O.
Den Bergsommer am Klettersteig genießen.
In luftiger Höhe auf dem Bergmandl Klettersteig dem Gipfel entgegen.  | © Martin Fueloep
Kraxler und Bergfexe fühlen sich in der Region Pyhrn-Priel wie zuhause.  | © Robert Maybach
Der traumhafte Ausblick auf den Kasberggipfel und das tote Gebirge erwartet euch beim Bergsommer am Kasberg.  | © Almtal-Bergbahnen

Bergmandl und Heli-Kraft Klettersteig

am Hochkar in Niederösterreich

Ob Bergmandl oder Heli-Kraft Klettersteig, beide Steige verschaffen sowohl Familien als auch Alpin-Profis wahre Höhenflüge. 

Der Bergmandl-Klettersteig: Ideal für Anfänger und Familien können Kletterneulinge auf dem Steig erste Höhenluft schnuppern. Der Aufstieg dauert circa 45 Minuten und ist für Klein und Groß locker zu erreichen. Der gesamte Klettersteig erstreckt sich über drei Felspartien und  einfache Steighilfen sorgen für die nötige Sicherheit.

Der Heli-Kraft Klettersteig: Alpinprofis und Bergfexe aufgepasst - der Klettersteig ist nichts für schwache Nerven. In der hochalpinen Landschaft des Mostviertels erwartet Bergsteiger eien sportliche Herausforderung. Oben angelangt könnt ihr dann bergeweise Fernsichten und einzigartige Weitblicke erleben. 

familienfreundliche Klettersteige 

Klettern in Oberösterreich

Ob in Hinterstoder oder auf der Wurzeralm: für Familien lohnt sich ein Kletterausflug ins nördliche Oberösterreich auf alle Fälle. Zum Beispiel ist der Südost-Grat am Warscheneck ein absolutes Muss für alle Kletterfreunde. Und für Familien, die in ihrem Sommerurlaub nicht auf Spannung und Action verzichten möchten sowieso!

Der Klettersteig führt von der Bergstation des Frauenkars bis auf den Gipfel des Warschenecks auf stolze 2.389 Metern empor. Übrigens: Der Klettersteig zählt zu den schönsten in ganz Oberösterreichs.

Die durchgehend gesicherte Route ist ideal für Familien mit kletterbegeisterten Kindern und dank einer Gehzeit von 1,5 Stunden auch nicht übermäßig anspruchsvoll.

Und wem diese Herausforderung nicht reicht, der findet in der Pyhrn-Priel Region weitere, traumhafte Kletterrouten inklusive autorisierter Bergführer als Begleitung! Sie verraten euch nicht nur Tipps und nützlichen Informationen zur Bergwelt, sondern plaudern auch den einen oder anderen Insider-Hotspot aus, vesprochen. 

ÖSTERREICHS HÖCHSTER BERG

Der Großglockner im Gebiet Heiligenblut

Es zählt zu den Königsdisziplinen des Bergsports – das Klettern am Gletscher! Im Skigebiet Heiligenblut/Grossglockner können gut geübte Kletterfans über den Stüdlgrat an den Gipfel des Großglockners gelangen. Und das ganze auf 3.798 Meter Höhe!

Was man dafür braucht? Auf jeden Fall beste Bergkenntnisse und einen eisernen Willen. Wer sich aber der Herausforderung des Stüdlgrats stellt, wird belohnt mit einem unvergesslichen Erlebnis.

Wagt es auch, die Besteigung von Österreichs höchstem Berg!

KletterVielfalt in der Schweiz

In den Gebieten Savognin und Saas-Fee

In den schweizerischen Skigebieten Savognin in Graubünden und Saas-Fee finden Familien kinderfreundliche Klettergärten und Berghänge. Aber auch echte Bergprofis können in den Schweizer Alpen aus dem Vollen schöpfen. Anspruchsvoll und herausfordernd präsentieren sich die Klettertouren und Steige in Saas-Fee. Wagt eine Besteigung des Dom mit seinen stolzen 4.545 Metern Höhe. Oder macht eine geführte Bergtour mit den Profis und lasst euch von den 18 Viertausendern berauschen!

Für die kleinen Klettermaxerln ist der Klettergarten in Bivio mi elf Routen in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden perfekt für den Einstieg. Er grenzt direkt an die umliegende Schweizer Bergwelt und bietet zudem eine Grillstelle mit Tischen und Bänken.

Jene, die vom Adrenalinkitzel nicht genug bekommen können sollte einen Abstecher in den Waldseilpark in Savognin einlegen. Mit dem Flying Fox geht es fast schwerelos über das Tal! Ein unvergessliches Erlebnis - für Kinder und Erwachsene.